08.10.2018

Von: Arnold Bernhhardt

Bierstube am Marktplatz

Und wichtiger noch als die Frage, ob es am Unteren Marktplatz ein zusätzliches gastronomisches Angebot geben wird, ist vielleicht die Überlegung, ob Herr Malhi dort weiterarbeiten kann.

Da geht es nämlich nicht nur darum, dass hier Bier ausgeschenkt wird. „Jimmy“ hat in einem über die Jahre immer wieder problematischen Umfeld dafür gesorgt, dass die Situation am Bunten Riesen nicht eskaliert, er hat nun schon viele Jahre ganz unkompliziert das betrieben, was man heute „Quartiermanagement“ nennt und wofür andere Städte viel Geld bezahlen.

Jimmy Malhi mit seinem Lokal am Unteren Marktplatz war niemals Teil der Probleme, die es am Unteren Marktplatz gibt, er war immer Teil der Lösung.

Alle Beteiligten, der Eigentümer des Lokals, der Pächter, die Gäste und die Stadt Schwalbach sind gut beraten, sich zusammenzusetzen und dies voranzustellen, wenn über eine Veränderung nachgedacht wird. Herrn Malhi nun in die finstere Häuserecke abzuschieben, in der noch nie ein Lokal lange überleben konnte, wäre jedenfalls eine Scheinlösung, die nicht gutgehen kann und die niemandem nützt.

Auch da sollte man sich an dem orientieren, was an dieser Stelle lange Zeit eine wunderbare Bereicherung war für Schwalbach: Ein dezentraler Jugendtreff nämlich; das Cafe Blaupause fehlt nun an dieser Stelle und hier gehört es wieder hin.

Arnold Bernhardt, Stadtverordneter

URL:http://gruene-schwalbach.de/home/news-detail/article/bierstube_am_marktplatz/